Creative Spaces – FreiDenke

brandingdigitalselectedvarious

Interdisziplinäre Teams, Kreativität und die Entwicklung innovativer Produkte und Services mit hoher User Experience, das ist heute, in einer Welt der digitalen Tranformation, wichtiger denn je, wenn Sie erfolgreich und wettbewerbsfähig sein wollen. Große Firmen wie Facebook, Google, SAP, Bosch und viele andere zeigen mit ihren „Garagen“, dass kreative Räume notwendigerweise Teil dieses Entwicklungsprozesses sind.

Im Sommersemester 2017 wurden die Studierenden des UX-Projekts unter der Leitung von Professor Patricia Franzreb beauftragt, einen neuen kreativen Arbeitsbereich für Studierende, Lehrende und Kooperationspartner der Fachhochschule Neu-Ulm zu schaffen. Der Schwerpunkt dieses Projektes ist die Entwicklung eines Arbeitsraumkonzeptes und dessen Branding, das die Phasen Understanding, Ideation, Prototyping und Evaluation unterstützt und sich auf die Studierenden der Informationsmanagement- und Corporate Communications konzentriert. Aber was genau benötigen die Studierenden, um ihre Kreativität zu erforschen und um Unterstützung bei der Suche nach innovativen Ideen bekommen? Um den neuen kreativen Arbeitsbereich zu demonstrieren und zu visualisieren, umfasst das Konzept ein digitales und ein physisches Miniatur-Modell, sowie eine digitale App oder eine Website, die die Funktionen des Kreativraumes unterstützt und über die verfügbaren Einrichtungen informiert.

Das endgültige Ergebnis einer Gruppe war ein Raumkonzept namens „FreiDenke“. Zwei einfache Wörter, die als „open minded“ übersetzt werden können. Das ist genau das, was die Marke transportieren sollte: Studierende, die im kreativen Arbeitsraum arbeiten, sollten in der Lage sein, frei zu denken und neue Eindrücke und Inspirationen durch die Interaktion mit anderen zu bekommen. Reduzierte Farben wie verschiedene Graustufen neben den Highlight Farben gelb und grün wurden gewählt. Zusätzlich wurden fünf weitere Farben definiert. Jede Farbe repräsentiert einen besonderen Vogel und seine Eigenschaften.

Der Innenraum soll durch verschiedene Arbeitsbereiche, offene Arbeitsräume und Projekträume getrennt werden. Die definierten Vögel stehen aufgrund ihrer Eigenschaften für verschiedene Arten von Projekträumen und unterstützen so jede Projektphase optimal. Der Platz wird von einem Digital Board und einer App unterstützt, um Informationen über den Raum und die verfügbaren Räume zu liefern. Ein wirklich netter und verspielter Ansatz mit Liebe zum Detail!

Hier der Film zum Projekt:


Interdisciplinary teams, creativity and the development of innovative products and services with a high User Experience is now more important than ever if you want to be successful and competitive in a world of digital transformation. Big companies like facebook, Google, SAP, Bosch and many others demonstrate with their „garages“ that creative spaces are necessarily part of the working experience. 

In the summer term 2017 the students of the UX Project were asked under the direction of professor Patricia Franzreb to create a new creative working area for the students of the University of Applied Sciences Neu-Ulm. The main point of this project is to create a working space and its branding that supports the phases Understanding, Ideation, Prototyping and Evaluation focusing on the Information Management and Corporate Communications students. But what exactly do the students need to explore their creativity and to get support in finding innovative ideas? 

In order to demonstrate and visualize the new creative working area, the concept includes a visual and physical model to scale as well as a digital product like an app or a website which supports the features of the creative space and provides information about available facilities.

The final outcome of this group was a space called „FreiDenke“. Two simple words which can be translated as „open minded“. This is exactly what the brand should suggest: students that work in the creative working space should be able to think freely and get new impressions and inspirations through interacting with others.
Clean colour such as different shades of grey besides the highlight colours yellow and green were chosen. In Addition five further colours were defined. Each colour represents a special bird and its characteristics.

The interior should be separated by different working areas, open working spaces and project rooms. The defined birds stand for different types of project rooms due to their characteristics and to support each project phase. The space gets supported by a Digital Board and an App to provide informationen about the space and available rooms. A really nice and playful approach with love for details!

  • CourseUX Project, IMUK 6
  • SemesterSummer Term 2017
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Customer / Project forHochschule Neu-Ulm
  • Created byJanike Bellmann, Melanie Drey, Nicole Bühler, Nicole Bitzer, Katrin Haug, Katharina Höchstätter
  • CourseUX Project, IMUK 6
  • SemesterSummer Term 2017
  • LecturerProf. Patricia Franzreb
  • Customer / Project forHochschule Neu-Ulm
  • Created byJanike Bellmann, Melanie Drey, Nicole Bühler, Nicole Bitzer, Katrin Haug, Katharina Höchstätter